DE   |   FR
Startseite
 
Newsletter
 
Archiv
 
Oktober 2014

Newsletter Oktober 2014

Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE

"Am Arbeitsplatz" – neue Rubrik auf der Homepage der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung SGE
Rund 4,5 Mio. Erwerbstätige zählt die Schweiz. Viele Faktoren, welche die Gesundheit beeinflussen, sind von der Arbeit selbst oder den Rahmenbedingungen abhängig. Die SGE bietet in der neuen Rubrik «Am Arbeitsplatz»  Informationen und Dienstleistungen für Arbeitnehmende und Arbeitgebende zur Thematik der betrieblichen Gesundheitsförderung. Klicken Sie zu Ihrem Wohlfinden unter www.sge-ssn.ch/arbeitsplatz oder senden Sie ein Email an arbeitsplatzsge-ssn.LÖSCHEN.ch.


FOODprints® - Tipps zum nachhaltigen Essen und Trinken
Die SGE hat zusammen mit Experten Tipps zum nachhaltigen Essen und Trinken erarbeitet, die kürzlich unter dem Titel FOODprints® veröffentlicht wurden. Ein neues Merkblatt (Deutsch, Französisch, Italienisch) erläutert anschaulich, was Konsumentinnen und Konsumenten konkret im Alltag tun können. Bereits wenn ein Teil der FOODprints® regelmässig im Alltag umgesetzt wird, kann ein wertvoller Beitrag für Gesundheit, Umweltschutz, Wirtschaft, die soziale Gerechtigkeit und das Tierwohl geleistet werden. Das Merkblatt und die FOODprints® finden Sie unter www.foodprints.ch.


Glücksrad zur Ernährung – für Kinder und Erwachsene
Die SGE vermietet ein Glücksrad mit spannenden Fragen rund um die Ernährung und Lebensmittel. Zu jedem der 18 Lebensmittel, die auf dem Glücksrad abgebildet sind, gibt es zwei Fragen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad zur Auswahl. Ab sofort kann neben dem Fragenset für Erwachsene auch ein Fragenset für Kinder ausgeliehen werden. Das Glücksrad eignet sich für den Einsatz bei Tagungen, Informationsanlässen, Kursen, Schulprojekten und -festen. Die Ausleihe des Glücksrades ist für die Kantonalen Aktionsprogramme kostenfrei (ausser Transportkosten). Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sge-ssn.ch/lebensmittelpyramide.


Personelles
Was wir in der letzten Tabula-Ausgabe angekündigt haben, ist Tatsache geworden: Die SGE ist mit einer Zweigstelle in der Romandie angekommen! Dazu schätzen wir uns glücklich, in Frau Wafa Badran-Amstutz eine erfahrene dipl. Ernährungsberaterin FH gefunden zu haben, welche die SGE ab dem 1. Oktober in der Romandie vertreten wird. Wir heissen sie herzlich im SGE-Team willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit!
Die SGE-Zweigstelle ist beim Bahnhof an der Avenue de Gare 52 in Lausanne untergebracht.
Die nahe Zukunft wird vorübergehend zwei weitere personelle Änderungen mit sich bringen: Unser verantwortlicher Redaktor, Thomas Langenegger, verabschiedet sich für 5 Monate, um den Winter auf andern Kontinenten zu verbringen. Die Tabula-Redaktion wird in der Zwischenzeit bis im Februar von Frau Monika Müller, dipl. Ernährungsberaterin HF, übernommen. Frau Nicole Jeanneret kümmert sich um die Kommunikations-Dossiers von Herrn Langenegger. Wir sind sehr erfreut, diese kompetente Unterstützung gefunden zu haben und heissen beide herzlich willkommen!
Ein weiterer Wechsel ging Ende August im Rechnungswesen von Statten: Herrn Nicolas Frautschis Engagement als Stellvertreter für Frau Karin Amatucci endete mit deren Rückkehr aus dem Mutterschaftsurlaub. Wir danken Herrn Frautschi ganz herzlich für alles Geleistete und die tolle Unterstützung und begrüssen Frau Amatucci zurück in unserem Team!


Für eine gesündere Jugend: GORILLA Lehrmittel
Kochbüchlein, Themenposter, eLearning und vieles mehr: GORILLA bietet jugendgerechte Lehrmittel, die vom LCH (Fachkommission Hauswirtschaft) und der SGE fachlich unterstützt und empfohlen werden. Bestellen Sie jetzt den kostenlosen GORILLA Starterkit unter www.schtifti.ch/starterkit.

Bundesamt für Gesundheit BAG

Broschüre des MOSEB zu Ernährung & Bewegung in der Schweiz 2014 ist erhältlich
Die aktualisierte Version der Broschüre "Ernährung und Bewegung in der Schweiz" des Monitoring-Systems Ernährung und Bewegung (MOSEB) ist verfügbar. Als handliches Nachschlagewerk für Fachpersonen stellt sie 21 ausgesuchte Indikatoren vor.
Die neusten Ergebnisse zeigen, dass der Anteil an Übergewichtigen und Adipösen in den letzten fünf Jahren zugenommen hat. Gleichzeitig bewegen sich mehr Personen körperlich ausreichend als früher. Die Ernährungsempfehlungen für den Früchte- und Gemüsekonsum werden von der grossen Mehrheit jedoch nicht erreicht. Neu in der Broschüre abgebildet sind die Kosten, die durch Inaktivität verursacht werden.
Die Publikation kann ab sofort kostenlos in gedruckter Form bestellt werden (für die Verteilung an Studierende, Mitarbeitende, Mitglieder etc.) und ist auch online als pdf verfügbar.
http://www.bag.admin.ch/shop/00012/00573/index.html?lang=de


Aktualisierung des Indikatorenberichts MOSEB
Die 7. Aktualisierung der Indikatoren des Monitoring Systems Ernährung und Bewegung (MOSEB) der Schweiz ist abgeschlossen.
Die einzelnen Indikatoren können über die Homepage des MOSEB aufgerufen und eingesehen werden. Auf der gleichen Seite ist der überarbeitete gesamte Indikatorenbericht verfügbar.
http://www.bag.admin.ch/themen/ernaehrung_bewegung/05190/07835/index.html?lang=de


6. Jahreskonferenz actionsanté, 11.11.2014, Kursaal Bern
Lassen Sie sich von unseren Referentinnen und Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik inspirieren und nutzen Sie die vielfältigen Referate und Vertiefungssessionen für wertvolle Anregungen für die eigene Arbeit. Dieses Jahr stehen die Themen Marketing und Werbung, Mobilitätsmanagement und die italienische Gesundheitsplattform im Zentrum der Referate. In den anschliessenden Vertiefungssessionen werden Sie die Möglichkeit erhalten, den Austausch weiterzuführen. Besonders freuen wir uns auch auf unseren hochkarätigen Gast aus dem Sportbereich. Neue Aktionsversprechen werden in einem Marktplatz vorgestellt.
Link zum Programm und zur Anmeldung: www.actionsante.ch

Netzwerk Gesundheit und Bewegung Schweiz hepa

Netzwerktagung vom 22. Oktober 2014 "Bewegung hier und jetzt"
Für die Jahre 2014–2016 orientiert sich hepa.ch am Themenschwerpunkt «Umsetzung der Bewegungsempfehlungen». Verschiedene Kernthemen
werden in den nächsten drei Jahren in allen Gefässen (Tagung, Infoletter, Website) vertiefend bearbeitet und immer wieder aufgegriffen.
Folgende Kernthemen stehen im Zentrum der diesjährigen Tagung:
Bewegung im Alltag – Bewegung in der Schule
Aspekte des Trainings – Regelmässig und richtig Sport treiben
Ausgleichsbewegung – Sitzender Lebensstil
Anmeldeschluss: 15. Oktober 2014
http://www.hepa.ch/internet/hepa/de/home/dienstleistungen/tagungen_n/anmeldung_neu.html

IG Zöliakie

IGZ Tagung Neudiagnostizierte, Thurgauer Hof, Weinfelden
Im Rahmen der 8. Informationsveranstaltung für Neudiagnostizierte findet am 22.11.2014 die Produkteschau verschiedener Anbieter glutenfreier Produkte statt.
Gerade neudiagnostizierte Zöliakie-Betroffene möchten glutenfreie Spezialprodukte kennenlernen und interessieren sich für den Austausch mit Herstellern bzw. Anbietern.
www.zoeliakie.ch

"Zölikids Teen-Weekend"
Am 1. und 2. Novemberwochenende 2014 findet wieder ein Teen-Weekend statt.
Anmeldungen und weitere Informationen unter:
www.zoelikids.ch

Schweizerische Diabetes Gesellschaft

Forschungsprojekt Stigmatisierung von Diabetes-Betroffenen
Der quantitative Teil der Studie der Fachhochschule Nordwestschweiz und der Diabetes-Gesellschaft ist abgeschlossen und ausgewertet. Die Untersuchung zeigt auf, dass Diabetikerinnen und Diabetiker in der Schweiz in ihrem bisherigen Leben und in verschiedenen Situationen und Kontexten die Erfahrung machen, wegen Diabetes ungerechtfertigt ungleich behandelt, benachteiligt oder ausgeschlossen zu werden. Die Untersuchung macht deutlich, wie stark die Erfahrungen von Ungleichbehandlung verbreitet sind und dass Stigmatisierung in einer Vielzahl von Situationen erfahren wird und alles andere als ein marginales Phänomen darstellt. In den nächsten Ausgaben des Mitgliedermagazins der Schweizerischen Diabetes-Gesellschaft, dem «d-journale» wird ausführlich über das Thema berichtet.
http://www.diabetesgesellschaft.ch/diabetes/recht-und-soziales/

Weitere Aktivitäten der Organisationen finden Sie im Nutrinet-Kalender.

Dem Netzwerk Nutrinet sind Partnerorganisationen und -institutionen aus dem Ernährungs- und Gesundheitsbereich angegliedert. Nutrinet hat die ernährungsbezogene Gesundheitsförderung und Prävention zum Ziel und wird unterstützt durch