DE   |   FR
Startseite
 
Newsletter
 
Archiv
 
Juli 2015

Newsletter Juli 2015

Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE

Schweizer Nährwertdatenbank V 5.1
Die Schweizer Nährwertdatenbank des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV enthält Informationen über die Zusammensetzung von in der Schweiz erhältlichen Lebensmitteln.


Im Juni 2015 konnte eine aktualisierte Version (V 5.1.) publiziert werden. Diese enthält Angaben zu Nährwerten von über 10‘000 Lebensmittel. Neu sind auch Produkte der Firmen Andros, Biotta, Burger King, Coop, Emmi, McDonalds, Rivella, Roland, Sponser, Zweifel und Zwicky via www.naehrwertdaten.ch abrufbar.

Sämtliche Informationen stehen allen Interessierten kostenlos zur Verfügung. Sie können einzeln direkt auf der Webseite angeschaut, in der Gesamtheit als Excel-File heruntergeladen und neu auch via API-Schnittstelle abgerufen werden.

www.naehrwertdaten.ch


Boom des Jahrhunderts? Lebensmittelallergien und –unverträglichkeiten
Am 27. August 2015 findet im Hochschulzentrum vonRoll in Bern  die nationale Fachtagung der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung SGE zum Thema «Boom des Jahrhunderts? Lebensmittelallergien und -unverträglichkeiten» statt.

Vier bis acht Prozent der Schweizer Bevölkerung leiden unter einer nachweisbaren Lebensmittelallergie. Gemäss Umfragen hingegen denkt jeder fünfte Schweizer auf Lebensmittel allergisch zu reagieren. Auch das wachsende Sortiment an Speziallebensmitteln lässt glauben, dass ein Grossteil der Bevölkerung von Allergien oder Unverträglichkeiten betroffen sei. Woher kommt diese Diskrepanz? Diese und weitere Fragen rund um Allergien und Unverträglichkeiten bei Kindern und Erwachsenen werden im Rahmen der diesjährigen SGE-Fachtagung an Vorträgen und in Ateliers erläutert und diskutiert.

Die Tagungsgebühr beträgt für SGE-Mitglieder CHF 235.00, für Nichtmitglieder CHF 285.00 und für Schüler/Studenten bis 25 Jahren CHF 100.00. Es wird ein Gruppenrabatt für Schüler/Studenten von 20% gewährt (ab 10 Schüler/Studenten). Anmeldeschluss ist der 14. August 2015. www.sge-ssn.ch/fachtagung

Mit der Teilnahme an der SGE-Fachtagung sind Sie automatisch zur Jubiläumsfeier «50 Jahre SGE» eingeladen! Diese findet direkt nach der Fachtagung statt.


Neuer Webauftritt im Responsive Design

Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE lanciert ihren neuen Internetauftritt: Die Website wurde technisch, inhaltlich und gestalterisch überarbeitet und zeitgemäss umgesetzt. Weiterhin finden Besucher Grundlageninformationen, Empfehlungen, Tipps und Tests zu ausgewogenem und genussvollen Essen und Trinken. Dank dem neuen Responsive Design, das sich automatisch den unterschiedlichen Geräten und Bildschirmgrössen anpasst, sind diese Informationen auch bequem und problemlos unterwegs per Smartphone oder Tablet abrufbar www.sge-ssn.ch.

aha! Allergiezentrum Schweiz

Mit dem «AllergiePass» digital vernetzt
Mit dem elektronischen AllergiePass hat aha! Allergiezentrum Schweiz gemeinsam mit der Schweizerischen Gesellschaft für Allergologie und Immunologie (SGAI) und der Schweizerischen Post eine Applikation entwickelt, die es Betroffenen ermöglicht, auf dem Smartphone oder Tablet ein eigenes Profil mit Daten über Diagnose, Symptome, Medikation, oder Krankheitsverlauf zu erstellen und zu verwalten. Ein vom Nutzer berechtigter Arzt kann die Daten jederzeit abrufen und validieren. Das erhöht die Behandlungssicherheit im Notfall, insbesondere für Menschen mit schweren Allergien. Der digitalisierte Abruf von verifizierten Angaben macht «vivates» möglich: Die eHealth-Plattform der Schweizerischen Post vernetzt die verschiedenen Akteure im Gesundheitswesen Das Patientendossier kann mit der AllergiePass-App verknüpft werden. «Die App ist ein wichtiger Schritt zu einer optimierten, an die digitale Zukunft angepassten Versorgung und wird zur besseren Lebensqualität von Menschen mit Allergien oder Intoleranzen beitragen», so Georg Schäppi, Geschäftsleiter der Stiftung aha! Der AllergiePass bietet zudem laufend aktualisierte Informationen zu Allergien, Wetter-, Pollen- und Luftschadstoffwerten. Die neue App steht zum Download bereit, ab September können die Daten validiert werden.


aha!kinderlager neu auch in der Romandie
Ein Postenlauf rund ums Haus mit kniffligen Aufgaben am Vormittag, eine Partie Minigolf oder eine vergnügliche Wandertour am Nachmittag und abends ein Galadiner im bunten Kleid aus der Kostümkiste: Im aha!kinderlager erleben 8 bis 12-Jährige, die von Allergien und Intoleranzen betroffen sind, eine Ferienwoche mit Sport, Spiel und Spass.

Dank fachgerechter Betreuung werden sie im eigenverantwortlichen und guten Umgang mit ihren gesundheitsbedingten Einschränkungen unterstützt. Das aha!kinderlager ist in der Deutschschweiz ein Klassiker – nun findet ein camp d’enfants aha! zum ersten Mal auch in der Westschweiz statt: vom 18. bis 24. Oktober 2015 in Crans-Montana.

Die Kinder werden von französischsprachigen Fachpersonen aus den Bereichen Pädagogik, Gymnastik, Pflege und Ernährung betreut. Anmeldungen sind bis 18. September möglich. Kontakt: aha! Allergiezentrum Schweiz, Sereina Maibach, 031 359 90 00/56, sereina.maibachaha.LÖSCHEN.ch.

Bundesamt für Gesundheit BAG

MOSEB
Die 8.Aktualisierung der Indikatorensammlung des MOSEB ist seit Ende Juni online: www.moseb.ch. 18 Indikatoren wurden aktualisiert. Hauptdatenquellen sind der Omnibus BFS 2014 mit dem Modul MOSEB (Fragen zum Thema Ernährung, welche in anderen Erhebungen nicht mehr gestellt werden), Stillmonitoring SWIFS und Sport Schweiz Daten der Kinder und Jugendlichen.
www.moseb.ch (Indikatorensammlung)
http://www.bag.admin.ch/themen/ernaehrung_bewegung/05190/07835/index.html?lang=de#index.html?id1=0

Fachverband Adipositas im Kindes- und Jugendalter akj

Dagmar l’Allemand neu Präsidentin des Fachverbands akj
An der Mitgliederversammlung vom 28. Mai 2015 wurde Prof. Dr. med. Dagmar l’Allemand, Leitende Ärztin, Pädiatrische Endokrinologie/Diabetologie am Ostschweizer Kinderspital St. Gallen zur neuen Präsidentin des Fachverbands akj gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Bettina Isenschmid an und hatte vor ihrer Wahl bereits das Amt der Vizepräsidentin inne.


Save the Date 10. Dezember 2015 – MSIT-Schulung für ärztliche Programmleiter und ihre multiprofessionellen Teams
Weiterbildung zur Anerkennung als Adipositasspezialist/in für Kinder und Jugendliche. Die Anerkennung durch die Schweizerische Gesellschaft für Pädiatrie SGP berechtigt den ärztlichen Leiter im Rahmen der KLV vom 6.12.2013 zur Erbringung, Abrechnung und Delegation der erforderlichen Leistungen im Rahmen der multiprofessionellen strukturierten Individualtherapie (MSIT).
www.akj-ch.ch/fachpersonen/veranstaltungen

IG Zöliakie

16. Tagung der IG Zöliakie der Deutschen Schweiz mit Produkteschau
An der Tagung erwarten Sie spannende und interessante Referate, zahlreiche Aussteller von glutenfreien Produkten sowie ein neues Spiel rund um die Zöliakie. Genauere Informationen unter sekretariatzoeliakie.LÖSCHEN.ch oder folgendem Link: www.zoeliakie.ch.

Public Health Schweiz

Swiss Public Health Conference in Genf am 17./18. September 2015
Public Health Benefits of Climate Change Policies

Das Thema der diesjährigen Public Health Conference in Genf ist von grosser Bedeutung für die öffentliche Gesundheit: "Public Health Benefits of Climate Change Policies". Die enge Verbindung von Klimawandel und Gesundheit mag auf den ersten Blick nicht offensichtlich erscheinen, doch die Referate nationaler und internationaler Expertinnen und Experten werden diese Zusammenhänge eindrücklich aufzeigen.
http://conference.public-health.ch

Schweizerische Adipositas-Stiftung SAPS

«saps.ch»: Gönnermagazin Nr. 36 / Frühling/Sommer 2015
Um Innereien geht es in der aktuellen Ausgabe "saps.ch", dem Halbjahres-Magazin der Schweizerischen Adipositas-Stiftung SAPS. Aus dem Bestseller "Darm mit Charme" von Giulia Enders werden jene Stellen ausgewählt, die den Zusammenhang erhellen zwischen Übergewicht und Darmflora bzw. Verdauungstrakt. – In einem persönlichen Erfahrungsbericht schildert Ursula Hadorn ihre Erfolge beim Gewichtsverlust mit einer Ernährungsform nach Ayurveda und drei Partnerkliniken der SAPS stellen sich und ihre Dienstleistungen vor. – Die Buchbesprechungen gelten drei Neuerscheinungen: "Stressfrei abnehmen" von David Fäh, "Das dicke Ende" von Burkhard Jahn und "Der Feind in meinem Topf" von Susanne Schäfer. – Gratis-Magazin anfordern oder abonnieren bei: infosaps.LÖSCHEN.ch – Ansicht: http://www.saps.ch/images/saps.ch_36_gzd.pdf.

Stillförderung Schweiz

15-jährige Stiftung heisst neu "Stillförderung Schweiz"
Die Schweizerische Stiftung zur Förderung des Stillens nennt sich neu kurz "Stillförderung Schweiz". Mit der Namensänderung will die vor 15 Jahren gegründete Organisation ihre Identität stärken und sich gegenüber Fachwelt und Öffentlichkeit klarer positionieren. Der neue Kurzname drückt den Kernzweck der Stiftung aus und rundet deren strategische Neuausrichtung im Sinne einer ganzheitlichen Stillförderung ab.
http://www.stiftungstillen.ch/logicio/pmws/indexDOM.php?client_id=stillen&page_id=aktuell_4&lang_iso639=de


Weltstillwoche 2015
Stillen und Arbeit – machen wir es möglich!
Die Weltstillwoche steht dieses Jahr unter dem Motto "Stillen und Arbeit – machen wir es möglich!" und findet vom 12. bis 19. September 2015 statt.
Das Übereinkommen 183 zum Mutterschutz der Internationalen Arbeitsorganisation ILO hat viel zur Verbesserung von nationalen Gesetzen und deren Anwendung beigetragen. Das Recht der arbeitenden Mutter zu stillen wurde in das öffentliche Bewusstsein gerufen. Trotzdem zeigt das Monitoring der Ernährung von Babys und Kleinkindern, dass es noch viel Anstrengung braucht, um das vierte Ziel der "Inno-centi Declaration" von 1991 zum Schutz, zur Förderung und Unterstützung des Stillens – nämlich die gesetzliche Verankerung und Durchsetzung der Rechte von stillenden Arbeitnehmerinnen – zu verwirklichen.
http://www.stiftungstillen.ch/logicio/pmws/indexDOM.php?client_id=stillen&page_id=weltwoche_6&lang_iso639=de


Neuland-Sachcomic zu Stillen und Wochenbett
Eine von vielen Rückmeldungen:
"Für den Comic "Neuland" möchte ich allen Beteiligten ein Kompliment aussprechen! Der Comic kommt sehr ansprechend und auch witzig daher, er spricht junge Eltern an. Die Situationen sind gut aus dem Leben gegriffen und werden fachlich sehr gut behandelt. Ebenfalls ein Kompliment für die Broschüre "Fragen und Antworten". Freundliche Grüsse und Danke für die tolle Arbeit!"
http://www.stiftungstillen.ch/logicio/pmws/indexDOM.php?client_id=stillen&page_id=comic&lang_iso639=de
Namensänderung

SVIAL

Internationale Konferenz «Zugang der Regionalprodukte zu den Märkten – Die Schweiz von morgen ernähren»
Die Konferenz findet während des 6. Schweizer Wettbewerbes der Regionalprodukte statt. An diesem stehen 1000 Produkte aus allen Regionen der Schweiz im Wettbewerb. Die Konferenz dient der Reflexion der Regionalprodukte aus der wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Perspektive und thematisiert auch ihre Rolle als einer der Treiber für die Entwicklung im ländlichen Raum.

Die Konferenz richtet sich an Fachpersonen aus der Land- und der Ernährungswirtschaft, die sich für die Wertschöpfungsketten, die Qualitäts- und Wertsteigerung von Regionalprodukten interessieren.

www.svial.ch / www.frij.ch

Weitere Aktivitäten der Organisationen finden Sie im Nutrinet-Kalender.

Dem Netzwerk Nutrinet sind Partnerorganisationen und -institutionen aus dem Ernährungs- und Gesundheitsbereich angegliedert. Nutrinet hat die ernährungsbezogene Gesundheitsförderung und Prävention zum Ziel und wird unterstützt durch