DE   |   FR
Startseite
 
Newsletter
 
Archiv
 
Juli 2014

Juli 2014

Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE

Ernährung und Nachhaltigkeit
Donnerstag, 21. August 2014, Inselspital Bern, Saal Ettore Rossi und Nebenräume

Am 21. August 2014 findet am Inselspital Bern die nationale Fachtagung der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung SGE zum Thema «Ernährung und Nachhaltigkeit» statt. Der Ernährung kommt eine Schlüsselrolle in der nachhaltigen Entwicklung zu und die Konsumenten sind dabei wichtige Akteure. Experten aus verschiedenen Fachgebieten zeigen in ihren Referaten sowie in verschiedenen Ateliers auf, wie man gleichzeitig das Ernährungsverhalten ausgewogen gestalten und Aspekte der nachhaltigen Entwicklung berücksichtigen kann.
Bis zum 14.8. kann man sich noch anmelden! Die Tagungsgebühr für SGE-Mitglieder beträgt CHF 235.–, für Nichtmitglieder CHF 285.– und für Schüler/Studenten bis 25 Jahren CHF 100.–.

Programm und Anmeldung


magistra 14 in Luzern
Zwischen dem 8. und dem 16. Juli 2014 findet anlässlich der Kurse "Schule und Weiterbildung Schweiz" in Luzern wiederum die magistra statt. Sie soll einen repräsentativen Querschnitt durch die aktuellen Angebote im Schulbereich geben.

Während zwei Wochen wird die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE einen Stand betreuen. Sie wird einen Überblick über neue Lehrmittel, pädagogische und didaktische Hilfsmittel sowie Materialien für den Unterricht präsentieren. Gern können Sie schon einen Blick auf unser Angebot werfen: www.sge-ssn.ch/de/bildung-und-schule/. Am Stand besteht die Gelegenheit, mit Fachpersonen persönlich Kontakt aufzunehmen.

Wir freuen uns alle interessierten Lehrpersonen am Stand 19 der Magistra in Luzern zu empfangen.

aha! Allergiezentrum Schweiz

Neurodermitis-Elternschulung
Neurodermitis (atopische Dermatitis) ist eine komplexe Krankheit. In 60% der Fälle beginnt die Erkrankung im ersten Lebensjahr, 85% der Betroffenen erkranken bis zum Alter von 5 Jahren. Die kleinen Patientinnen und Patienten brauchen viel Aufmerksamkeit und Pflege. Eltern und Angehörige sind oft stark gefordert. Schulungen für Eltern finden in verschiedenen Städten der Schweiz statt. Der Kurs ist in einen Grundlagetag sowie eine Vertiefungsabend aufgeteilt. Die nächsten Schulungsdaten: Bern und Basel am 30. August (Grundlagentag) und 10.September 2014 (Vertiefungsabend). In Aarau findet der Grundlagetag am 6. September, der Vertiefungsabend am 17.September 2014 statt. Die Schulung wird von Fachpersonen aus verschiedenen Bereichen geleitet.


Neurodermitis-Kinderschulung
Die Schulung für Kinder von 4 bis 7 Jahren und ihre Eltern behandelt medizinische, pflegerische, psychologische, pädagogische sowie ernährungsphysiologische Aspekte im Zusammenhang mit Neurodermitis. In verschiedenen Schweizer Städten werden Schulungen angeboten. Die nächsten Daten: Zürich am 13. September, Luzern am 19. November 2014. Weitere Daten sind auf unserer Webseite aufgeschaltet.


Jahresthema 2014
Ausgewogene Ernährung und ausreichende Bewegung sind wichtig für ein gesundes Körpergewicht. Sie sind es auch bei der Allergieprävention. Verschiedene Studien zeigen, dass Übergewicht das Allergie- und Asthmarisiko erhöht. Mit dem Jahresthema 2014 zeigen wir die Zusammenhänge auf. Informationen und Beiträge sind auch im neuesten Themenheft aha!magazin publiziert.

IG Zöliakie

Patientenseminar «Zöliakie»
Donnerstag, 21. August 2014, 18 bis ca. 21 Uhr (inkl. Apero)
Stadtspital Triemli Zürich
Fachreferate zu aktuellen Aspekten der Zöliakie und glutenfreien Ernährung.
Eintritt frei.
Anmeldung erforderlich: sekretariatzoeliakie.LÖSCHEN.ch


Diverse Angebote der IG Zöliakie

Zöliakie-Sommerlager, Teenager-Weekendlager, Kochkurse, regionale Aktivitäten etc.
Laufende Ausschreibung auf www.zoeliakie.ch und www.zoelikids.ch

Migros Kulturprozent

TAVOLATA
Füreinander kochen, miteinander essen und diskutieren – dies ist für alle Menschen eine Bereicherung des Alltags. TAVOLATA bietet mit lokalen selbstorganisierten Tischrunden ein Netzwerk, um Menschen zusammenzubringen.
www.tavolata.net

Schweizerische Adipositas-Stiftung SAPS

«saps.ch»: Gönnermagazin Nr. 34 / Frühling/Sommer 2014
Bis auf weiteres erscheint das SAPS-Magazin jeweils als Doppelnummer zweimal jährlich, aus Kostengründen. Die aktuelle Nummer bringt u.a. einen Bericht über das erfolgreiche Projekt GUGLERA für übergewichtige Jugendliche; einen Ausblick auf die Arbeiten des BAG an einer Strategie für nicht-übertragbare Krankheiten (NCD) und einen Abdruck des anschaulichen Daten-Posters MOSEB. – Buchtipps: "Im Gleichgewicht – Ratgeber zum gesunden Abnehmen der SGE"; "Die Antarktis-Diät – eine andere Methode der Gewichtsreduktion", sowie "Empfehlungen zur Prävention von Essstörungen und Adipositas". – Gratis-Magazin anfordern oder abonnieren bei: infosaps.LÖSCHEN.ch - Ansicht: http://www.saps.ch/images/saps_34.pdf

SAPS-Jahresbericht 2013 erschienen
An seiner Sitzung vom 23. Juni 2014 hat der SAPS-Stiftungsrat den Jahresbericht für das Geschäftsjahr 2013 verabschiedet. Dieser gibt Auskunft über die Herkunft und die Verwendung der Mittel und zeigt die Aktivitäten und Tätigkeiten auf, die von der Stiftung im Dienste der Adipositas-Betroffenen während der Berichtsperiode erbracht wurden. – Der Jahresbericht kann heruntergeladen werden unter: http://www.saps.ch/de/infos/dokumente/category/4-jahresberichte.html

Schweizerische Diabetes Gesellschaft

Factsheet Spitalaufenthalt mit Diabetes
Ein Spitalaufenthalt kann nötig sein, wegen Krankheiten, die nicht in direktem
Zusammenhang mit dem Diabetes stehen. Diabetes Betroffene sollten dabei einiges beachten.
Deshalb hat die Schweizerische Diabetes-Gesellschaft ein Informationsblatt erarbeitet, das Diabetes-Betroffenen helfen soll, ihren Spitalaufenthalt optimal vorzubereiten und zu gestalten.
Sie finden die ausführlichen Informationen dazu auf: www.diabetesgesellschaft.ch/diabetes/recht-und-soziales


Factsheet: Diabetes & Versicherungen
Diese vier Factsheets sind Ratgeber zu den sozialversicherungsrechtlichen Fragen,die sich bei einer Diabeteserkrankung stellen. Sie bieten eine Übersicht über die verschiedenen
Versicherungen sowie die Zusammenhänge und Risiken für Diabetes- Betroffene auf. Dies für die Bereiche:

  • Obligatorische Krankenpflegeversicherung
  • Freiwillige Zusatzversicherungen
  • Taggeldversicherung
  • Invalidenversicherung

Die Factsheets können als PDF-Dateien auf der Webseite der Schweizerischen Diabetes-Gesellschaft heruntergeladen werden: www.diabetesgesellschaft.ch/diabetes/recht-und-soziales

Weitere Aktivitäten der Organisationen finden Sie im Nutrinet-Kalender.

Dem Netzwerk Nutrinet sind Partnerorganisationen und -institutionen aus dem Ernährungs- und Gesundheitsbereich angegliedert. Nutrinet hat die ernährungsbezogene Gesundheitsförderung und Prävention zum Ziel und wird unterstützt durch