Newsletter online betrachten.
###USER_anrede### ###USER_first_name### ###USER_last_name###

Newsletter Oktober 2017

Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE

Nationale Fachtagung der SGE
Über 230 Besucher waren an der diesjährigen Fachtagung der SGE zum Thema «Bedeutung der Lebensmittelverarbeitung: Gestern – heute – morgen» anwesend. Die nächste Fachtagung findet am 11. September 2018 statt. Sämtliche Präsentationen der Fachtagung 2017 stehen auf unserer Website zum Download bereit.
www.sge-ssn.ch/fachtagung


Weitere Unterlagen auf Italienisch
Ab sofort sind auf der Website der SGE die Poster zur Schweizer Lebensmittelpyramide sowie zum optimalen Teller auch auf Italienisch verfügbar.
http://www.sge-ssn.ch/media/Piramide-alimentare-svizzera-poster-it-lr.pdf
http://www.sge-ssn.ch/media/Il-pasto-ottimale-poster-it-lr.pdf


Neue Broschüre «Nacht- und Schichtarbeit»
Schicht- und insbesondere Nachtarbeit stellen den Rhythmus unseres Körpers auf den Kopf. Deshalb sind eine ausgewogene Ernährung und regelmässige Mahlzeiten umso wichtiger. Die komplett aktualisierte und frisch aufbereitete Broschüre des Staatssekretariat für Wirtschaft SECO wurde mit der fachlichen Unterstützung der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung SGE erstellt und enthält wichtige Tipps, um trotz Nacht- und Schichtarbeit gesund zu bleiben.
https://www.seco.admin.ch/seco/de/home/Publikationen_Dienstleistungen/Publikationen_und_Formulare/Arbeit/Arbeitsbedingungen/Broschuren/pausen-und-ernaehrung---ratschlaege-fuer-arbeitnehmende.html


Nutrinet

Zukunft Nutrinet
Im Rahmen der Nationalen Ernährungsstrategie 2017–2024 wird unter Federführung des BLV bis Ende 2017 ein Aktionsplan erstellt. Dazu haben zwei Workshops stattgefunden, an welchen sich nebst anderen Institutionen auch NGO einbringen konnten.


AES Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen

Die Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen AES informiert und unterstützt Menschen mit Essstörungen und Essproblemen, ihre Angehörigen und Bezugspersonen sowie Fachleute, die mit dem Thema Essstörungen zu tun haben.
www.aes.ch


aha! Allergiezentrum Schweiz

Weiterbildungen zu Nahrungsmittelallergien und Intoleranzen
Allergien und Intoleranzen auf Lebensmittel nehmen bei Kindern und Erwachsenen stetig zu Für Betroffene birgt der Alltag viele Hürden und auch Ernährungsberaterinnen und -berater sind gefordert: Denn sie können mit fundierten Kenntnissen entscheidend weiterhelfen. aha! Allergiezentrum Schweiz bietet dazu Weiterbildungen an.


Fortbildung «Nahrungsmittelintoleranzen»
Der eintägige Kurs bietet aktuelles Fachwissen zu Diagnostik und Therapie bei Histaminintoleranz, Nicht-Zöliakie Glutensensitivität und Fruktosemalabsorption. In Fallbeispielen wird der praktische Umgang geübt.
Kursdatum: 17. November  2017
Ort: aha! Allergiezentrum Schweiz, Scheibenstrasse 20, 3014 Bern
Fortbildung «Grundkurs Zöliakie»
Interessierte erhalten während zwei Tagen ein Update zu Zöliakie und Dermatitis herpetiformis; sie lernen die Ernährungstherapie glutenfreier Ernährung und deren Umsetzung kennen sowie den Umgang mit der Erkrankung; sie wissen, wie psychische Belastungen zu erkennen sind und besprechen anhand Fallbeispielen die häufigsten Fragen und Probleme in der Beratung.
Kursdaten: 10. und 11. November 2017
Ort: aha! Allergiezentrum Schweiz, Scheibenstrasse 20, 3014 Bern


CAS Nahrungsmittelallergien und Nahrungsmittelintoleranzen
Im CAS-Studiengang wird Fachwissen zu Pathophysiologie und Diagnostik von Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen vermittelt. Die Teilnehmenden lernen die aktuellen Empfehlungen zu ernährungstherapeutischen Massnahmen bei Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen kennen. Die Umsetzung in die Praxis wird u.a. anhand von Fallbeispielen theoretisch und praktisch geübt und vertieft. Im Weiteren werden psychosoziale Themen erörtert.
Kursdaten: von Ende März 2018 bis November 2018 (insgesamt 16 Studientage)
Ort: Berner Fachhochschule BFH, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern und aha! Allergie-zentrum Schweiz, Scheibenstrasse 20, 3014 Bern


epb-schweiz – Berufsverband Ernährungs-Psychologische Beratung Schweiz

Besuchen Sie epb-schweiz an der precura 2017
Vom 3.–5. November 2017 findet die grosse Gesundheits- und Präventionsmesse «precura» im HB Zürich statt. Der epb-schweiz wird mit einem Stand vertreten sein, und die interessierten Besucher täglich von 11.00–19.00 Uhr informieren, wie die Ernährungs-Psychologische Beratung bei Gewichtsproblemen und Essverhaltensstörungen nachhaltig helfen kann. Mehr dazu unter: http://www.precura.ch/aussteller/epb-schweiz/


Fachverband Adipositas im Kindes- und Jugendalter

Multiprofessionelle Gruppenprogramme zertifiziert
Der Fachverband AKJ hat in Zusammenarbeit mit der SGP (Schweizerische Gesellschaft für Pädiatrie) die multiprofessionellen Gruppenprogramme (Therapieangebot für übergewichtige Kinder und Jugendliche) für das Schuljahr 2017/2018 zertifiziert.

Zertifizierungsliste
(http://www.swiss-paediatrics.org/sites/default/files/2017-09/2017_Liste_PMG_certifi%C3%A9s_pour_publication_Provisoire_1.pdf)


Krebsliga Schweiz

Kreativ kochen mit «5 am Tag»
«5 am Tag» hat zusammen mit René Schudel vier neue Rezepte kreiert und für Sie auf Video aufgenommen. Tauchen Sie ein in eine kulinarische Welt mit viel Genuss. Sie werden feststellen, wie einfach und schnell Gutes für den Gaumen und den Körper zubereitet werden kann. Lassen Sie sich von den feinen «5 am Tag» Rezepten inspirieren.
https://www.5amtag.ch/geniessen/kochen-mit-rene-schudel/


Schweizerische Adipositas-Stiftung SAPS

20 Jahre SAPS!
Am 8. Dezember 1997 wurde die Schweizerische Adipositas-Stiftung ins Leben gerufen. Engagierte Ärzte und Betroffene (darunter die ersten Magenband-Operierten der Schweiz) schufen die Institution, um die Öffentlichkeit und auch die PatientInnen über eine Krankheit zu informieren, über die damals noch nicht viel bekannt war. Vieles hat sich seither verändert, geblieben aber sind immer noch Vorurteile und die Stigmatisierung der «Dicken» in der Gesellschaft. In der Jubiläums-Ausgabe des Magazins «saps.ch», das im Januar 2018 erscheinen wird, blicken Pioniere und Betroffene zurück auf die 20-jährige Geschichte der Stiftung.


Umfrage in eigener Sache
Die SAPS möchte wissen, wie ihre Produkte bei denen ankommen, für die sie bestimmt sind. Mit periodischen Online-Umfragen wird die Meinung der NutzerInnen eingeholt. Eine erste Befragung wurde im aktuellen Newsletter aufgeschaltet: https://www.umfrageonline.ch/s/9a114b8


Sexualität und Körperbild bei Bariatrie-Pateintinnen
Im Rahmen einer Masterarbeit in Sexologie werden Frauen nach einem bariatrischen Eingriff (mindestens sechs Monate) gesucht, die bereits sind, bei einer Befragung (Fragebogen, anonymisiert) mitzuwirken. Bei Interesse besteht überdies die Gelegenheit, die Wahrnehmung des eigenen Körperbildes zu reflektieren und auf Wunsch an einem therapeutischen Programm teilzunehmen. – Weitere Informationen und Anmeldung unter: http://www.saps.ch/images/Selbsthilfegruppen/Bariatrie_Sexualitat_und_Korperbild_.pdf


11. Oktober 2017: World Obesity Day
Bis im Jahr 2025 wird es in der Schweiz 235'000 übergewichtige oder adipöse Kinder geben, sagen die internationalen Prognostiker. Deshalb hat sich der diesjährige Welt-Adipoitas-Tag dem Kampf gegen kindliches Übergewicht verschrieben. Unter dem Motto «Bekämpfe Adipositas jetzt, um die späteren Folgen zu vermeiden!» werden die Regierenden aller Länder aufgerufen, geeignete Massnahmen im Sinne der Verhältnisprävention einzuleiten (Aufklärung, rechtliche Grundlagen wie Zuckersteuer etc., Verpflegung in den Schulen, u.a.m.), um dem kindlichen Übergewicht vorzubeugen. Mehr Informationen dazu auf: http://www.obesityday.worldobesity.org/infographics


22. November 2017: USZ-Forum Adipositastherapie
Die diesjährige Fachveranstaltung im Universitätsspital Zürich steht unter dem Motto «Adipositastherapie: Gemeinsam durch dick und dünn». Hochkarätige Referate informieren über den aktuellen Stand des Wissens und der Forschung. Die Veranstaltung richtet sich an Fachleute, ist aber auch offen für ein interessiertes Publikum. – Weitere Details und Anmeldung unter: http://www.usz.ch/news/veranstaltungen/Seiten/forum-adipositastherapie.aspx


Stillförderung Schweiz

Weltstillwoche 16. bis 23. September 2017
Für ein gutes Gedeihen der Kinder ist die ganze Gesellschaft gefordert. Diesem Grundsatz widmete sich die Weltstillwoche 2017, die vom 16. bis 23. September stattfand. Unter dem Slogan "Stillen geht uns alle an" appellierten die Veranstalter in der Schweiz sowohl an Organisationen als auch an jede und jeden Einzelnen, zu einem stillfreundlichen Umfeld beizutragen.
Im Rahmen der Weltstillwoche 2017 wurden über 120 Aktivitäten durchgeführt. Eine Übersicht dieser Aktivitäten finden Sie auf unserer Website.
www.stillfoerderung.ch/logicio/pmws/indexDOM.php?client_id=stillen&page_id=wsw_3&lang_iso639=de


Interdisziplinäre Fachtagungen 2017 in Zürich und Lausanne
Die Fachtagung in Zürich widmete sich dem Thema «Transkulturelle Kompetenz». Das Ziel war, das Verständnis von kulturellen Unterschieden zu verbessern und damit verbundene Hürden abzubauen.
Das Thema der Fachtagung in Lausanne war die Unterstützung des Stillens. Zu Beginn stillen in der Schweiz 95% der Mütter in Frauenkliniken ihre Kinder. An der Fachtagung wurde insbesondere darüber gesprochen, wie man die Mütter dabei unterstützen kann, auch unter schwierigen Umständen weiter zu stillen.
Alle Informationen zu den Fachtagungen und die Handouts zu den Referaten sind auf unserer Website verfügbar.
http://www.stillfoerderung.ch/logicio/pmws/indexDOM.php?client_id=stillen&page_id=root_4&lang_iso639=de


Neue Wendebroschüre Stillen für Vater und Mutter
Die neue Doppelbroschüre spricht sowohl inhaltlich als auch in Form und Gestaltung die Zielgruppe der jungen Erwachsenen an. Zugleich wendet sie sich nicht nur an die werdende Mutter, sondern auch direkt an ihren Partner.
Frauen finden neben allgemeinen Informationen rund um das Thema Stillen und Muttermilch Hinweise zu den vielfältigen Vorteilen des Stillens, zu verbreiteten Vorurteilen sowie zum Umgang mit potenziellen Stillhindernissen. Informationen für Männer finden sich, wenn man die Broschüre auf den Kopf stellt und von hinten aufblättert.
Alle Informationen zur neuen Wendebroschüre finden Sie auf unserer Website.
www.stillfoerderung.ch/logicio/pmws/indexDOM.php?client_id=stillen&page_id=sekretariat_3&lang_iso639=de


Stillen und Arbeit
Viele wiederkehrende rechtliche Fragen zum Thema Stillen und Arbeit wurden als FAQs (Frequently Asked Questions, häufige Fragen) aufgearbeitet. Zudem wurden die Checklisten und Merkblätter neu aufgearbeitet und präsentieren sich in einem neuen, einheitlichen Design noch übersichtlicher. Die Checkliste für wiedereinsteigende Mütter gibt es in allen diesen Sprachen: Deutsch, Französisch, Italienisch, Englisch, Albanisch, Portugiesisch, Serbokroatisch, Spanisch, Tamilisch, Türkisch. Auch für Arbeitgeber gibt es ein Merkblatt.
Alle Merkblätter zum Thema «Stillen und Arbeit» sind auf unserer Website verfügbar.
www.stillfoerderung.ch/logicio/pmws/indexDOM.php?client_id=stillen&page_id=arbeit&lang_iso639=de


Swissmilk

Tag der Pausenmilch für Kitas
In der Schule kennt man ihn schon lange: den Tag der Pausenmilch. Nun wird er erstmals auch in Kitas und Horten durchgeführt. Für diesen Anlass offeriert Swissmilk kostenlos Milch sowie eine Werkstatt Kuh & Milch, dazu Broschüren, Poster und herzige Kuh-Tattoos. Gemeinsam kann gebacken, erkundet, gemalt und gebastelt werden.
https://www.swissmilk.ch/de/services/kita-hort/malen-basteln-ausfliegen/


ZÖLIAKIE

Grosse Tagung und Mitgliederversammlung der IG Zöliakie der Deutschen Schweiz in der Messe Luzern
Die "grosse" Tagung der IG Zöliakie findet am Samstag, 20. Januar 2018 in Luzern statt. Es würde uns freuen, möglichst viele Besucher begrüssen zu dürfen. Auch an die Mitgliederversammlung sind unsere Mitglieder herzlich eingeladen. Detailinformationen folgen zu einem späteren Zeitpunkt.
www.zoeliakie.ch


Weitere Aktivitäten der Organisationen finden Sie im Nutrinet-Kalender.

Dem Netzwerk Nutrinet sind Partnerorganisationen und -institutionen aus dem Ernährungs- und Gesundheitsbereich angegliedert. Nutrinet hat die ernährungsbezogene Gesundheitsförderung und Prävention zum Ziel und wird unterstützt durch

nutrinet | Newsletter abbestellen

Mittwoch, 18. Oktober 2017