Newsletter online betrachten.
###USER_anrede### ###USER_first_name### ###USER_last_name###

Newsletter Juli 2017

Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE

Nationale Fachtagung der SGE 2017
Unsere diesjährige Fachtagung am 11. August 2017 dreht sich rund um das Thema «Bedeutung der Lebensmittelverarbeitung: gestern – heute – morgen». Ausgewiesene Fachexperten aus Wissenschaft und Forschung präsentieren Referate mit Fokus auf Verarbeitungsmethoden, Ernährungsempfehlungen und Konsumverhalten. Ateliers zu den Themen Slow Food, Brot sowie Milch bilden den weiteren Rahmen der Fachtagung. Ein Industrie-Symposium und ein Ausblick zum Thema «Was bringt die Zukunft? Von nano bis digital» runden die Veranstaltung ab. Jetzt anmelden


Aha! Allergiezentrum Schweiz

Ein Jahr rund um Nahrungsmittel
Eingebettet in die Bildwelt des Jahresthemas 2016 rund um Nahrungsmittelallergien und Intoleranzen beleuchtet der Jahresbericht 2016 die Tätigkeiten der Stiftung aha! Allergiezentrum Schweiz. Die rege Nachfrage nach Beratung und Schulungen zeigt das enorme Bedürfnis nach fachlichem Wissen über Ernährung, Lebensmittel und Unverträglichkeiten.


Insekten auf dem Teller – Allergiker aufgepasst

Sie heissen so exotisch, wie sie für uns auf dem Teller (noch) aussehen: Tenebrio molitor, Acheta domesticus und Locusta migratoria. Mehlwürmer, Heimchen und Wanderheuschrecken sind seit dem 1. Mai 2017 als Lebensmittel in der Schweiz zugelassen. Lebensmittel mit diesen Insektenarten müssen klar gekennzeichnet sein: Die Insekten werden auf der Verpackung in der Sachbezeichnung erwähnt und in der Zutatenliste müssen sie wie Allergene gut sichtbar hervorgehoben werden. Denn Personen, die allergisch auf Weichtiere und Krustentiere sind, können aufgrund von Kreuzreaktionen auch auf Insekten reagieren. Lesen Sie mehr in der Medienmitteilung von aha! Allergiezentrum Schweiz.


Agroscope

Was die Generation 50+ in der Schweiz zu Fleisch und Fleischprodukten zu sagen hat
Wenig ist bekannt über das Konsumverhalten der in der Schweiz lebenden älteren Bevölkerung. Im Jahr 2012 hat Agroscope bei 632 Personen im Alter zwischen 50 und 81 Jahren eine Umfrage durchgeführt, in der es um das Ernährungsverhalten und -wissen, mit besonderem Augenmerk auf Milch- und Fleischprodukten, ging. Die spannenden Ergebnisse des Fleischprodukteteils wurden nun in der Fachzeitschrift Food & Nutrition Research open access publiziert: www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/16546628.2017.1308111
Alle bisher erschienenen wissenschaftlichen Veröffentlichungen zu dieser Umfrage sind unter dem Titel "Umfrage zur Ernährung 50+" auf der Website von Agroscope zu finden.
https://www.agroscope.admin.ch/agroscope/de/home/themen/lebensmittel/ernaehrung-gesundheit/umfrage-zur-ernaehrung-50.html


AES Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen

Austausch-Abende für Betroffene
Der Austausch unter Betroffenen ist für viele Menschen wertvoll. Die Erfahrung zu machen, dass auch andere Frauen und Männer mit einer Essstörung zu kämpfen haben, kann Erleichterung und Hilfe bieten. Es können Erfahrungen und Sorgen ausgetauscht sowie Fragen diskutiert werden. Die Abende bieten einen Rahmen, um über Themen zu sprechen, die nicht Betroffene nur schwer verstehen können.
Die Austausch-Abende werden jeweils von einer oder zwei Personen der AES begleitet. Im Zentrum steht der freie Austausch. Auf Wunsch bieten wir thematische Inputs zu verschiedenen Themen wie zum Beispiel Selbstwert oder Umgang mit Feiertagen. Auch Gespräche mit ehemals Betroffenen sind möglich.
Es handelt sich nicht um eine Therapiegruppe oder einen Therapieersatz.
Kosten CHF 25 pro Abend (bitte in Bar mitbringen). Eine Anmeldung ist nicht nötig, es können einzelne Abende besucht werden.
Datum,
Juli: 13.07.17
August: 24.08.17
September: 07.09.17 / 21.09.17
Oktober: 05.10.17
Zeit: 18.30 - 20.30 Uhr
Ort: Feldeggstr. 69, 8032 Zürich, Raum 'Stella' im UG, (Ausnahme 13.07.17: Zimmer 'Cielo', 2. Obergeschoss)
Per Tram ab Bahnhof Stadelhofen, Haltestelle beim NZZ-Gebäude, Tram Nr. 2 oder 4 Richtung Tiefenbrunnen. Bei zweiter Haltestelle "Feldeggstrasse" aussteigen und bergwärts ca. 3-5 Minuten zu Fuss Haus Nr. 69.
Bei Fragen können Sie sich gerne bei Sarah Stidwill, AES-Fachberaterin melden (beratung@aes.ch).


Wege aus der Essstörung – Betroffene und Fachpersonen berichten
Die Frage lautet oft, wie kann man eine Essstörung überwinden, welche Therapie eignet sich am besten oder welches Buch soll ich lesen. Oft ist die Verunsicherung bei Betroffenen oder Angehörigen gross, welcher Therapieweg einzuschlagen ist oder ob die laufende Therapie die richtige ist.
In kurzen Input-Referaten erhalten Sie Einblick in den Umgang mit einer Essstörung öaus Sicht von Betroffenen und einer Ärztin. Zwischen den Vorträgen und danach gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stllen.
www.aes.ch/images/PFF_AES_Essstörung_2017_Digital_2.pdf


Bundesamt für Gesundheit BAG

menuCH-Resultate in MOSEB-Indikatoren integriert  
In der letzten und 10. Aktualisierung der MOSEB-Indikatoren wurden Auswertungen aus der Ernährungserhebung menuCH zum Ernährungsverhalten, zum Früchte- und Gemüsekonsum und zum Körpergewicht in die MOSEB-Indikatoren eingearbeitet. Neu sind die Indikatorenblätter als PDF direkt via MOSEB-Indikatorenliste zugänglich (ohne Einstiegtext und -grafik) bei den meisten Indikatoren (mit Ausnahme von Verlinkungen mit dem Schweizerischen Gesundheitsobservatorium und dem Observatorium Sport und Bewegung Schweiz).
Die MOSEB-Indikatoren-Sammlung wird bis Ende 2017 online verfügbar sein.
www.moseb.ch / https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/themen/mensch-gesundheit/koerpergewicht-bewegung/monitoring-system-ernaehrung-bewegung.html


club minu

Familientraining zum Wohlfühlgewicht
Das Familientraining ist geeignet für Jugendliche zwischen 11 und 18 Jahren und ihre Eltern, die motiviert sind, etwas gegen das Übergewicht zu tun und ihren Alltag langfristig zu verändern. Dazu ist ein umfassendes Verhaltenstraining nötig. Der nächste Kurs beginnt im September. Die Inhalte sind neben gemeinsam einkaufen, kochen und essen, verschiedene Bewegungsmöglichkeiten und Ideen zur Freizeitgestaltung kennenlernen und mehr über psychologische Zusammenhänge von Gedanken, Gefühlen und Verhalten erfahren.
Die Inhalte des Therapieprogramms werden an der Einführungsveranstaltung vom 5. Juli 2017 in Zürich vorgestellt.
www.minuweb.ch


KEA Kompetenzzentrum für Essverhalten, Adipositas und Psyche

Im eigenen Körper zu Hause sein
Untertitel: Achtsame Körperwahrnehmung und Bewegung.
Was können wir tun, um uns kraftvoll und ausgeglichen zu erleben und unser Dasein wieder vermehrt zu geniessen? Sie tun etwas für Ihr Wohlbefinden und lernen sich dabei selber besser kennen und verstehen.
Wann: 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr
14., 28. August; 18. September.; 16., 30. Oktober; 13., 27. November; 11. Dezember
Wo: im KEA, Mühlethalstrasse 27, 4800 Zofingen; Zi. 201, 2. Stock.
Anmeldung und Infos: kea@spitalzofingen.ch


Nutrinet

Zukunft Nutrinet
Per 1. Juli 2017 hat sich das Bundesamt für Gesundheit aufgrund der neuen Strategie zur Prävention von nichtübertragbaren Krankheiten 2017–2024 aus der Trägerschaft im Netzwerk Nutrinet zurückgezogen. Dies wird Auswirkungen auf die weitere Arbeit des Netzwerks haben. Ob und wie das Netzwerk weiterbestehen wird, ist zurzeit unklar. Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE sucht gemeinsam mit Gesundheitsförderung Schweiz und dem Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (welches auf Bundesebene für Ernährung verantwortlich ist) nach einer sinnvollen Lösung. Weitere Informationen folgen im Herbst.


Nutrinet-Frühlingstagung 2017
Am 16. Mai 2017 fand auf dem Campus Liebefeld die diesjährige Nutrinet-Frühlingstagung zum Thema "Ernährung und Psyche" statt. In acht teilweise parallel geführten Präsentationen wurden verschiedene Aspekte rund um die Thematik beleuchtet.
Die Präsentationen stehen ab sofort unter www.nutrinet.ch/tagungen zum Download zur Verfügung.


Schweizerische Adipositas-Stiftung SAPS

«saps.ch»: Gönnermagazin Nr. 40 / Frühling/Sommer 2017
Die aktuelle Nummer blickt in Wort und Bild zurück auf die diesjährige Informations-Veranstaltung «sapsTAG» vom 10. Juni mit einer Präsentation alternativer Ansätze zur Gewichtsreduktion. – Die LowCarb-Bloggerin Romina Scalco schildert, wie sie mit dem Verzicht auf Kohlenhydrate ihr Gleichgewicht gefunden hat und Frau Dr. med. Iglika Hübenthal vom Spital Männedorf zeigt auf, was bei Adipositas der Mutter zu beachten ist, wenn ein Kinderwunsch besteht. – Vier Buchbesprechungen betreffen die folgenden Publikationen: «Abnehmen nach dem 20:80-Prinzip» (Matthias Riedl/Christin Müller); «Geheimnis Eiweiss» (Ulrich Strunz/Andreas Jepp); «Kau dich gesund!» (Jürgen Schilling; «Zucker – Weniger ist mehr» (SKS/Sophie Frei). – Gratis-Magazin anfordern oder abonnieren bei: info@saps.ch – Ansicht: http://www.saps.ch


Save The Date: SHG-Vernetzungstreffen und sapsTAG 2018: am 9. Juni 2018!

Der Entscheid, die beiden Veranstaltungen auf ein und dasselbe Datum zu legen, hat sich bewährt, dadurch konnte die Teilnehmenden-Zahl praktisch verdoppelt werden. Wir knüpfen an den Erfolg an und planen jetzt schon die beiden Anlässe im nächsten Jahr: Samstag, 9. Juni 2018, Vormittag: Vernetzungstreffen der SHG; Nachmittag: Info-Veranstaltung der SAPS. – Reserviert euch das Datum heute schon!


Stiftung Folsäure Schweiz

Am 12. Juni startete die Online-Kampagne der Stiftung Folsäure Schweiz. Zu sehen ist sie bis Ende Juni (und im September) auf den wichtigsten Medienportalen der Deutsch- und Westschweiz sowie auf zielgruppenaffinen Online-Kanälen. Ziel der Kampagne ist, die Bevölkerung über die positiven Eigenschaften des Lebensvitamins Folsäure zu informieren. Denn fast jeder hat den Begriff Folsäure schon mal gehört. Wenn man aber konkret nachfragt, offenbaren sich meist ziemlich grosse Wissenslücken.

Teil der Online-Kampagne ist ein Wettbewerb: Zu gewinnen gibt’s eine Wanderung mit Maria Walliser, 20 Schlausnackerboxen von DAR-VIDA oder 10 Migros- Geschenkkarten.

Landingpage Wettbewerb: https://www.stiftung-folsäure.ch/index.php?id=89

Webseite Stiftung Folsäure: https://www.stiftung-folsäure.ch/


Stillförderung Schweiz

Neue Wendebroschüre für Väter und Mütter
Wir freuen uns, dass die neue Wendebroschüre fertiggestellt ist: hier ansehen.
Sie möchten lieber ein gedrucktes Exemplar in den Händen halten? Bestellen Sie Ihr persönliches Gratisexemplar unter contact@stillfoerderung.ch.
Die neue Doppelbroschüre spricht sowohl inhaltlich als auch in Form und Gestaltung die Zielgruppe der jungen Erwachsenen an. Zugleich wendet sie sich nicht nur an die werdende Mutter, sondern auch direkt an ihren Partner.
Frauen finden neben allgemeinen Informationen rund um das Thema Stillen und Muttermilch Hinweise zu den vielfältigen Vorteilen des Stillens, zu verbreiteten Vorurteilen sowie zum Umgang mit potenziellen Stillhindernissen (z. B. Wiedereinstieg in die Erwerbsarbeit, Stillprobleme).
Relevante Informationen für Männer finden sich, wenn man die Broschüre auf den Kopf stellt und von hinten aufblättert.


Weltstillwoche 2017 – Stillen geht uns alle an
Für ein gutes Gedeihen der Kinder ist die ganze Gesellschaft gefordert. Diesem Grundsatz widmet sich die Weltstillwoche 2017, die vom 16. bis 23. September stattfindet. Unter dem Slogan "Stillen geht uns alle an" appellieren die Veranstalter in der Schweiz sowohl an Organisationen als auch an jede und jeden Einzelnen, zu einem stillfreundlichen Umfeld beizutragen. Weiterlesen


Jahresbericht 2016
Der Jahresbericht 2016 mit den tollen Illustrationen von Judith Zaugg ist aufgeschaltet und kann hier eingesehen werden.


Mamamap
Der tausendste Stillort wurde angemeldet!
Seit vier Jahren gibt es die von Stillförderung Schweiz lancierte App mamamap (www.mamamap.ch) zum Auffinden von öffentlichen Stillorten.
Kennen Sie einen stillfreundlichen Ort, der noch nicht auf mamamap.ch aufgeführt ist? Dann melden Sie den Ort an.
www.mamamap.ch


ZÖLIAKIE

Tagung der IG Zöliakie der Deutschen Schweiz
Am Samstag den 20. Januar 2018 findet wieder die grosse Tagung der IG Zöliakie der Deutschen Schweiz statt. Es würde uns freuen, möglichst viele Besucher begrüssen zu dürfen. Es werden wieder interessante Vorträge und glutenfreie Produkte an der Produkteschau angeboten. Auch an die Mitgliedertagung sind unsere Mitglieder herzlich eingeladen. Detailinformationen folgen und können unter www.zoeliakie.ch eingesehen werden.


Weitere Aktivitäten der Organisationen finden Sie im Nutrinet-Kalender.

Dem Netzwerk Nutrinet sind Partnerorganisationen und -institutionen aus dem Ernährungs- und Gesundheitsbereich angegliedert. Nutrinet hat die ernährungsbezogene Gesundheitsförderung und Prävention zum Ziel und wird unterstützt durch

nutrinet | Newsletter abbestellen

Montag, 11. Dezember 2017