Newsletter online betrachten.
###USER_anrede### ###USER_first_name### ###USER_last_name###

Newsletter Januar 2017

Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE

Kreative Zwischenmahlzeiten: Neu auch auf Italienisch
Kinder lieben farbiges Essen und kreative Formen. Diese Vorliebe wurde bei der neuen Rezeptsammlung der SGE aufgegriffen. Selbst zubereitet unterstützen diese Zwischenmahlzeiten die ausgewogene und genussvolle Ernährung bereits im Kindesalter. Sie sorgen zu Hause oder in der Kita, im Kindergarten- und Schulalltag für viel Freude im Umgang mit Früchten und Gemüse.
Die Rezept-Sammlung wurde im Frühjahr bereits auf Deutsch und Französisch veröffentlicht. Nun ist sie auch auf Italienisch auf der Website der SGE frei zum Download für alle Interessierten unter www.sge-ssn.ch/spuntini-creativi verfügbar.

Nutrinet

Save the date
Die nächste Nutrinet-Frühlingstagung findet am Dienstag, 16. Mai 2017 zum Thema «Ernährung und psychische Gesundheit» (Arbeitstitel) in Bern statt.
Weitere Infos folgen: www.nutrinet.ch/de/tagungen


Agroscope

AgroSCOPE – die Herbstausgabe des Jahresberichts ist online
In der Herbst-Ausgabe von AgroSCOPE wird aufgezeigt, wie Verdaulichkeit und Nährwert von Lebensmitteln verlinkt sind, wie eine Schweizer Soja-Sorte schmeckt, wie antibiotikaresistente Keime im Schweinefutter vermieden werden und wie man die Nachhaltigkeit von landwirtschaftlichen Betrieben praxistauglich bewertet.
https://www.agroscope.admin.ch/agroscope/de/home/publikationen/agroscope-online-magazin-jahresbericht.html


Aha! Allergiezentrum Schweiz

aha!award für Projekte rund um Intoleranzen
Praktischer Nutzen für Menschen, die von Allergien und Intoleranzen betroffen sind. Das bringen die Gewinner-Projekte der aha!awards 2016 mit – vier Projekte widmen sich der Ernährung: Ein Angebot in der Ferienregion Scuol Samnaun Val Müstair ermöglicht Menschen mit Glutensensitivität oder Laktoseintoleranz sorgenfreie Ferien. Um Glutenintoleranz drehen sich auch die anderen Projekte: ein Kochbuch für Kinder mit glutenfreien Rezepten, ein Tea Room und eine Chocolaterie, die Süsses und Salziges ohne Gluten und auch ohne Laktose anbieten sowie ein praktisches Stichwortverzeichnis im Taschenformat als Alltagshilfe für Menschen mit Zöliakie.
Zu den Gewinnerinnen und Gewinnern der aha!awards


aha!newsletter auf Französisch
aha! Allergiezentrum Schweiz weitet das Angebot aus: Der aha!newsletter erscheint neu sechs Mal im Jahr auch auf Französisch. Die Stiftung will Betroffene und ihre Angehörigen auch in der Romandie unterstützen, informieren und ihnen kompetent zur Seite zu stehen.
Abonnieren auf Deutsch und Französisch


Bundesamt für Gesundheit BAG

Wissensaustausch
Am 3.11.16 fand der 5. Wissensaustausch MOSEB statt mit der ersten Veröffentlichung von einigen Resultaten aus der nationalen Ernährungserhebung menu.ch. Daten zu folgenden Themen wurden vorgestellt: Früchte- und Gemüsekonsum, Übergewichts- und Adipositas (BMI), Bauchumfang, Bewegungsverhalten und Sitzdauer. Insgesamt wurden vier Referate gehalten, welche unter folgendem Link zugänglich sind: Bundesamt für Gesundheit - 5. Wissensaustausch MOSEB


Broschüre MOSEB 2016
Seit anfangs November 2016 ist die neue MOSEB-Broschüre mit 19 ausgewählten Indikatoren erhältlich. Die Indikatoren sind nach den Lebensphasen geordnet (Kinder/Jugendliche, Erwachsene (15 bzw. 18 bis 64 Jahre), ältere Erwachsene (65 Jahre und älter)) und enthalten u.a. die neuen Daten aus menu.ch. Broschüre zu bestellen unter: www.moseb.ch


Abschluss MOSEB und Überleitung ins NCD-Monitoring-System
Mit der Ablösung des NPEB durch die Nationale Strategie Prävention nichtübertragbarer Krankheiten (non-communicable diseases, kurz NCD) wird auch das MOSEB per Ende 2016 beendet werden. Das MOSEB war auf die Bedürfnisse des NPEB ausgerichtet und auf die Themen Ernährung, Bewegung und Körpergewicht fokussiert. Die Indikatorensammlung des MOSEB wird nochmals ein letztes Mal im Frühjahr 2017 aktualisiert und danach bis Ende 2017 verfügbar bleiben. Die zukünftige Strategie NCD wird durch ein neues NCD-Monitoring-System begleitet werden, welches das MOSEB ablöst. Rund 30 Indikatoren des MOSEB werden somit weitergeführt.


8. Jahreskonferenz actionsanté
Die 8. Jahreskonferenz von actionsanté vom 29. November 2016 stand ganz unter der Maxime der übergeordneten Betrachtungsweisen und der Kooperation. Die Referentinnen und Referenten machten aus ihren jeweiligen Perspektiven deutlich, dass der Weg zu einer besseren Gesundheit nur über gemeinsame Ziele und eine intensive Zusammenarbeit geht, in der alle Akteure, die Wirtschaft, die Forschung und Wissenschaft sowie die Politik und Verwaltung, an einem gemeinsamen Strang ziehen. Es geht darum, Perspektiven zu gestalten und in vielen kleinen Schritten Win-Win-Situationen herzustellen, aus denen für alle Beteiligten Mehrwerte resultieren.
Die einzelnen Präsentationen von Ilona Kickbusch, Fridolin Marty, der HES-SO, TNO Innovation for life, Coop und FairMatch sind online unter www.actionsante.ch


3 neue Aktionsversprechen für actionsanté
Die Initiative actionsanté hat in 2016 drei neue Aktionsversprechen angenommen:
1. Coop reduziert in den Eigenmarken-Jogurts und -Frühstückscerealien den Zuckergehalt. Dies ist das erste Aktionsversprechen aus der Erklärung von Mailand mit Bundesrat Alain Berset im letzten Sommer.
2. Selecta baut das Engagement aus: Es gibt neue Beurteilungskriterien und ein erweitertes Angebot für das Geschäftskunden-Segment der Linie «fresh+fit».
3. FairMatch mit MesseSchweiz und BernExpo: Bewegungs- und Gesundheitswelt (Active Zone) für Senioren (Zielgruppe 60+) an grossen Publikumsmessen (MUBA, ZÜSPA, BEA, Comptoir Lausanne) mit dem Ziel, sich im Alltag mehr und sicherer zu bewegen.
www.actionsante.ch


Diabetesschweiz

Jahrestagung der Beratungssektion 2017
Save the date: Am Freitag, 5. Mai 2017, findet in Olten wieder die alljährliche Fachtagung der Beratungssektion von diabetesschweiz statt.
http://beratungssektion.diabetesgesellschaft.ch/aktivitaeten/tagungen/


epb-schweiz Verband Ernährungs-Psychologische Beratung Schweiz

Schweizweites Verzeichnis von dipl. Ernährungs-Psychologischen Beraterinnen
Der Berufsverband epb-schweiz wächst stetig. Die diplomierten Beraterinnen bieten der Klientel eine professionelle Begleitung an, wenn es um Themen geht wie Gewichtsprobleme oder Essstörungen. Der ganzheitliche Ansatz erweist sich in der Beratung als grosses Plus für eine dauerhaft erfolgreiche Verhaltensänderung und Ernährungsumstellung. Die epb-schweiz Beraterinnen bieten zum Teil (zudem) auch Beratungen in anderen Sprachen oder Vorträge, Workshops und Kochkurse an. Mehr Informationen erhalten Sie auf der individuellen Webseite der Beraterin, welche im schweizweiten Verzeichnis auf der Verbandswebseite verfügbar ist.
http://www.epb-schweiz.ch/wp/?page_id=33


ETH Zürich – human nutrition

Weiterbildung: MAS in Nutrition and Health und CAS in Nutrition for Disease Prevention and Health
Das Labor für Humanernährung der ETH Zürich bietet zwei Weiterbildungsprogramme für Naturwissenschaftler/innen an. Beide Studiengänge zielen darauf ab ein vertieftes Wissen im Bereich der Ernährung sowie deren Einfluss auf die Gesundheit zu vermitteln. Während im MAS Programm weitere verwandte Aspekte wie Physiologie, Toxikologie, Nutrigenomics etc. eingeschlossen werden fokussiert das kürzere CAS spezifisch auf Gesundheit und Prävention.
Studienbeginn ist jeweils im September und im Februar möglich.
http://www.humannutrition.ethz.ch


Gesundheitsförderung Schweiz

Gesundheitsförderungskonferenz 2017, «Gesundheitsförderung wirkt!»
In Anbetracht der aktuellen politischen Lage stellt sich mehr denn je die Frage, wie wirksam die jeweiligen Massnahmen sind – daher das Thema dieser Konferenz. Welche Massnahmen sind am wirksamsten? Wie können wir Projekte evaluieren, ihre Ergebnisse kommunizieren und in die Politik einbringen? Wir freuen uns darauf, diese Fragen gemeinsam mit Ihnen zu erörtern!
https://gesundheitsfoerderung.ch/assets/public/documents/1_de/d-ueber-uns/2-agenda/1-gf-konferenz/konferenz-2017/Programm_Nationale_Gesundheitsfoerderungs-Konferenz_2017.pdf.pdf


Themenblatt positives Körperbild – Grundbegriffe, Einflussfaktoren und Auswirkungen
Die Wissenschaft ist sich einig, dass Personen mit einem positiven Körperbild zufriedener mit ihrem Körper sind, sorgsamer mit ihm umgehen und in der Gesellschaft vorherrschende Schönheitsideale kritischer reflektieren können.
https://gesundheitsfoerderung.ch/assets/public/documents/1_de/a-public-health/2-ernaehrung-bewegung/4-fokusthemen/1-hbi/Themenblatt_Positives_Koerperbild.pdf


IG Zöliakie der Deutschen Schweiz

VZI (Vereinigung Züricher Internisten) Internisten Symposium
Dieses Jahr findet wieder das Internisten Symposium VZI am Do. 26.01.2017: VZI (8.30 - 17.45) in der Universität Irchel, Winterthurerstrasse 190, 8057 Zürich statt.
Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter angegebenen Link.
www.zuercher-internisten.ch


KEA Kompetenzzentrum für Essverhalten, Adipositas und Psyche

Im eigenen Körper zu Hause sein
Achtsame Körperwahrnehmung und Bewegung bei Übergewicht
Holen Sie sich Unterstützung für die "guten Vorsätze" und entdecken Sie ihre Bewegungslust neu. Sie tun etwas für Ihr Wohlbefinden und lernen sich selber besser kennen und verstehen.
Wann:  9.45 Uhr bis 11.30 Uhr am 16.,23. Jan.; 6., 27. Feb.; 13., 27. März, und fortlaufend ca. zweiwöchentlich
Wo: im KEA, Mühlethalstrasse 27, 4800 Zofingen; Zi. 201, 2. Stock.
Anmeldung und Infos: kea@spitalzofingen.ch


Schweizerische Adipositas-Stiftung SAPS

«saps.ch»: Gönnermagazin Nr. 39 / Herbst/Winter 2016
Den Auftakt macht ein Bericht über das «Nestlé International Nutrition Symposium», das Ende Oktober zum 13. Mal stattfand. «Nourishing the World» war das Motto. – Vorgestellt werden zwei zertifizierte Adipositas-Kliniken, die mit der SAPS eine Partnerschaft eingegangen sind; inzwischen sind dies 17 Spitäler und Arztpraxen. – Dazu Berichte über Event im Rückblick: «Walk&Talk», «sapsTag» und aus der Praxis der Selbsthilfegruppe Oerlikon. – Drei Buchbesprechungen betreffen die folgenden Publikationen: «Zucker – der heimliche Killer» (Dr. med. Kurt Mostetter et al), «Gemüseheilige – eine Geschichte des veganen Lebens» (Florentine Fritzen) und «Ratgeber Übergewicht und Adipositas» (Hilbert/Brauhart/Munsch). – Gratis-Magazin anfordern oder abonnieren bei: info@saps.ch – Ansicht: http://www.saps.ch


Save The Date: Informations-Schwerpunkt am 10. Juni 2017
Aus Gründen der Zeit-Oekonomie werden erstmals die beiden Informations-Veranstaltungen «SHG-Vernetzungstreffen» und «sapsTag» an einem einzigen Tag zusammengelegt, so dass Interessierte von auswärts den beiden Anlässen beiwohnen können, ohne zweimal die Reise antreten zu müssen. Das Programm für die beiden Tagungen wird zurzeit erarbeiktet. Eine Termin-Reservation lohnt sich doppelt.


Stillförderung Schweiz

Stillbroschüre in Tigrinisch erhältlich
Auf vielseitigen Wunsch wurde die Stillbroschüre auch auf Tigrinisch (Eritrea) übersetzt und kann ab sofort hier bestellt werden.
Die Stillbroschüre ist somit in 12 Sprachen erhältlich. Neben Tigrinisch gibt es sie auch in Deutsch, Französisch, Italienisch, Englisch, Albanisch, Arabisch, Portugiesisch, Serbokroatisch, Spanisch, Tamilisch und Türkisch.
http://www.stiftungstillen.ch/logicio/pmws/indexDOM.php?client_id=stillen&page_id=material&lang_iso639=de


Film «Stillen von Frühgeborenen»
Der Film über das Stillen von Frühgeborenen zeigt die ersten Schritte zum erfolgreichen Stillen und wurde bereits 1865 Mal auf Deutsch, 433 Mal auf Französisch, 229 Mal auf Italienisch und 254 Mal auf Englisch angesehen.
Flyer mit der Linkinformation zur Abgabe an Eltern können hier bestellt werden.
Der Film kann auch als DVD mit allen vier Sprachversionen hier bestellt werden.
www.stillfoerderung.ch/fruehgeborene


Neue Wendebroschüre Stillen für Vater und Mutter
Die neue Doppelbroschüre möchte sowohl inhaltlich als auch in Form und Gestaltung die Zielgruppe der jungen Erwachsenen ansprechen. Zugleich wendet sie sich nicht nur an die werdende Mutter, sondern auch direkt an ihren Partner.
Frauen finden neben allgemeinen Informationen rund um das Thema Stillen und Muttermilch Hinweise zu den vielfältigen Vorteilen des Stillens, zu verbreiteten Vorurteilen sowie zum Umgang mit potenziellen Stillhindernissen (z. B. Wiedereinstieg in die Erwerbsarbeit, Stillprobleme).
Relevante Informationen für Männer finden sich, wenn man die Broschüre auf den Kopf stellt und von hinten aufblättert. Weiterlesen


Swissmilk, Schweizer Milchproduzenten SMP

Lernmedium «Vom Gras ins Glas»
Mit dem kostenlosen Lernprogramm für Schulen durchlaufen die Kinder der Unter- und Mittelstufe verschiedene Stationen auf dem Produktionsweg der Milch. In jeder Szene gilt es, eine Aufgabe zu lösen, darüber hinaus gibt es viel zu entdecken. So können die Kinder etwa eine Kuh melken, Käse herstellen und die Milch im Milchtransporter spielerisch vor Verunreinigungen schützen.
Das Lernprogramm wird flankiert von einem Arbeitsheft, einer Arbeitsblättersammlung, einem Lernposter sowie einem Kommentar für Lehrpersonen. Alle Materialien sind gratis erhältlich.
www.swissmilk.ch/vomgrasinsglas


Chochdoch – die Kochplattform für Junge
Seit dem 5. Dezember ist chochdoch.ch online. Mit der neuen Kochplattform möchte Swissmilk junge Erwachsene für das Kochen begeistern und für die Verwendung von Schweizer Milchprodukten sensibilisieren. Auf chochdoch.ch bloggen vier junge Menschen und zeigen, wie einfach Selberkochen mit lokalen und saisonalen Produkten ist. Die Plattform beinhaltet nebst dem Blog mit Rezeptvideos und Storys eine Rezeptdatenbank sowie Know-how-Videos mit wertvollen Tipps rund ums Kochen und Backen.
www.chochdoch.ch


Symposium für Ernährungsfachleute
Das nächste Symposium findet am 18. September 2017 in Bern statt. Reservieren Sie sich schon jetzt den Termin. Weitere Informationen folgen.
www.swissmilk.ch/nutrition


Broschüre "Mein Znüni – mein Zvieri" (Art. 114905D)
Welche Zwischenmahlzeiten eignen sich für Kleinkinder? In der Broschüre "Mein Znüni – mein Zvieri" finden Sie Vorschläge für gesunde Zwischenmahlzeiten, abgestimmt auf die Kau- und Essfertigkeiten von Kindern von 1 bis 4 Jahren. Mit Mengenangaben und Tipps für eine sinnvolle Auswahl. Die Broschüre ist gratis im Swissmilk-Shop erhältlich.
https://www.swissmilk.ch/de/shop/kitas-und-horte/0/alle/2571/mein-znueni-mein-zvieri-gesundes-fuer-1-bis-4-jaehrige/?utm_source=PR-KiTa-20161201-DE&utm_medium=Newsletter&utm_campaign=PR-KiTa&campID=Newsletter-PR-KiTa-20161201-FR


VZI (Vereinigung Züricher Internisten)

Internisten Symposium
Dieses Jahr findet wieder das Internisten Symposium VZI am Do. 26.01.2017: VZI (8.30 - 17.45) in der Universität Irchel, Winterthurerstrasse 190, 8057 Zürich statt.
Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter angegebenen Link.
www.zuercher-internisten.ch


Weitere Aktivitäten der Organisationen finden Sie im Nutrinet-Kalender.

Dem Netzwerk Nutrinet sind Partnerorganisationen und -institutionen aus dem Ernährungs- und Gesundheitsbereich angegliedert. Nutrinet hat die ernährungsbezogene Gesundheitsförderung und Prävention zum Ziel und wird unterstützt durch

nutrinet | Newsletter abbestellen

Dienstag, 26. September 2017