Newsletter online betrachten.
###USER_anrede### ###USER_first_name### ###USER_last_name###

Newsletter April 2017

Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE

Mitgliederversammlung der SGE
Die Mitgliederversammlung der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung SGE findet am 4. Mai 2017 in den Lokalitäten des Schweizerischen Vitamininstituts in Lausanne statt. Das Rahmenprogramm unter dem Titel «Vitamine, Ernährung und Gesundheit: Perspektiven?» gibt einen Einblick in die Arbeit des Instituts und informiert Sie über neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur gesundheitlichen Bedeutung der Vitamine in der Ernährung. Wir heissen Sie ab 10.15 Uhr herzlich willkommen! Gerne können Sie sich hier anmelden und die Programmdetails einsehen.


Als SGE-Mitglied vergünstigt zur GS1-Fachtagung
Am 31. Mai findet in Olten die GS1-Fachveranstaltung „Gestern war Deklaration 3.0 – heute ist die LIV Realität – und morgen?“ statt. Der Fokus der Tagung liegt bei der Deklarationspflicht der neuen Verordnungen des Lebensmittelgesetzes und diskutiert die Konsequenzen für Unternehmungen.
SGE-Mitglieder können sich dafür zum Preis von CHF 300.00 statt CHF 450.00 anmelden.

Noch nicht SGE - Mitglied? Melden Sie sich gleich an für CHF 95.00 pro Jahr!


Sommer-Wettbewerb SGE 2017
Vom 1. bis 30. Juni 2017 findet wiederum unser Sommerwettbewerb unter www.sge-ssn.ch/wettbewerb statt. Beantworten Sie die spannenden Fragen und erfahren Sie mehr zu den Themen rund um eine genussvolle und ausgewogene Ernährung.
In Kooperation mit externen Partnern sind zahlreiche interessante Preise zu gewinnen.


Aha! Allergiezentrum Schweiz

Die App «AllergiePass» bringt Sicherheit
Mit dem digitalen AllergiePass von aha! Allergiezentrum Schweiz haben Betroffene auf ihrem Smartphone alle Informationen zu ihren Allergien und Intoleranzen bei sich: Sie können ein persönliches Profil erstellen, eingeben, welche Allergien oder Intoleranzen sie haben, welche Symptome sie zeigen und welche Medikamente sie einnehmen müssen. Diese Angaben können von einem Arzt oder einer Ärztin validiert werden. Damit sind alle allergierelevanten medizinischen Daten jederzeit und überall verfügbar. Dies erhöht die Behandlungssicherheit im Notfall. Künftig können die Daten ebenfalls mit dem elektronischen Patientendossier verknüpft werden.
AllergiePass kostenlos im iTunes Store oder Google Play Store herunterladen


Neuer Kompaktkurs rund um Allergien
Allergien sind ein Thema, das zunehmend auch Schulen, Kindergärten und Horte beschäftigt. aha! Allergiezentrum Schweiz bietet Pädagoginnen und Pädagogen deshalb neu Kompaktkurse dazu an. Expertinnen und Experten vermitteln Grundlagen der Allergologie und geben fachliche Inputs zu verschiedenen Allergiethemen wie etwa Nahrungsmittelallergien und Intoleranzen. Es werden Unterschiede zwischen Allergien und Intoleranzen aufgezeigt und Symptome sowie Therapiemöglichkeiten besprochen. Auch die Lebensmittelkennzeichnung wird thematisiert und die Teilnehmenden erhalten praktische Tipps für den Schulalltag. Neben dem Thema Nahrungsmittelallergien und Intoleranzen können auch Module zu Atemwegsallergien, Asthma und Anaphylaxie gebucht werden.
Kompaktkurs Allergien – jetzt buchen


AES Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen

Austausch-Abende für Betroffene
Der Austausch unter Betroffenen ist für viele Menschen wertvoll. Die Erfahrung zu machen, dass auch andere Frauen und Männer mit einer Essstörung zu kämpfen haben, kann Erleichterung und Hilfe bieten. Es können Erfahrungen und Sorgen ausgetauscht sowie Fragen diskutiert werden. Die Abende bieten einen Rahmen, um über Themen zu sprechen, die nicht Betroffene nur schwer verstehen können.
Die Austausch-Abende werden jeweils von einer oder zwei Personen der AES begleitet. Im Zentrum steht der freie Austausch. Auf Wunsch bieten wir thematische Inputs zu verschiedenen Themen wie zum Beispiel Selbstwert oder Umgang mit Feiertagen. Auch Gespräche mit ehemals Betroffenen sind möglich.
Es handelt sich nicht um eine Therapiegruppe oder einen Therapieersatz.
Kosten CHF 25 pro Abend. Bitte in Bar mitbringen. Eine Anmeldung ist nicht nötig, es können einzelne Abende besucht werden.
Daten
März: 02.03.17 / 16.03.17 / 30.03.17
April:13.04.17
Mai: 04.05.17
Zeit: 18.30 - 20.30 Uhr
Ort
Selbsthilfecenter, Jupiterstr. 42, 8032 Zürich, Eingang Asylstrasse 130
10 Min. vom HB mit Tram 3, 8 oder 15 bis Hölderlinstrasse
Bei Fragen können Sie sich gerne bei Sarah Stidwill, AES-Fachberaterin melden (beratung@aes.ch).
http://aes.ch/angebot/gespraechsgruppen.html


Bundesamt für Gesundheit BAG

menuCH-Daten zu Übergewicht, Bauchumfang, Körperbild und Bewegung
(inkl. Sitzen und zu Fuss gehen):
Inhalte zu diesen Themen sind in Fachinformationen (zu BMI und zu Bewegung) oder im Bericht des CHUV, welcher im Auftrag vom BAG/BLV erarbeitet wurde zu finden:

Beim BLV sind die Fachinformationen zum Lebensmittelkonsum und zum Essverhalten zu finden: Link


Actionsanté


BMI und Bauchumfang bei den Stellungspflichtigen
Forschungsbericht zu Übergewicht und Adipositas bei den Stellungspflichtigen 2015, sowie Schlussbericht zu Pilotprojekt für den Einsatz von Bauchumfangmessung während der Rekrutierung (Durchgeführt durch Universität Zürich, Institut für Evolutionäre Medizin):
https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/themen/mensch-gesundheit/ernaehrung-bewegung/koerpergewicht/uebergewicht-und-adipositas.html


citizen@work
Bereits zum 25. Mal verlieh Citizen@Work-Swiss, die Schweizer Sektion des Europäischen Netzwerk für die Förderung der Gesundheit und ökonomische Entwicklung, die Grands Prix Suisse "Gesundheit im Unternehmen". Die mit Unterstützung von Gesundheitsförderung Schweiz, Suva und dem Bundesamt für Gesundheit vergebenen Preise gingen an AMAG, Nestlé und die Stadt Lausanne. Alle drei wurden für ihre vorbildliche Umsetzung von Gesundheitsförderungs- und Präventionsprogrammen ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am 01.02.2017 statt. Weitere Infos unter http://citizenatwork.eu/grand-prix-suisse/?lang=ch


epb-schweiz (Berufsverband Ernährungs-Psychologische Beratung Schweiz)

Neue Präsidentin gewählt
Der Berufsverband epb-schweiz hat an der ordentlichen Generalversammlung Nicole Meybohm als neue Präsidentin gewählt und setzt sich weiterhin aktiv für die Bekanntmachung der „Ernährungs-Psychologischen Beratung“ ein.
Nicole Meybohm, Mitbegründerin von epb-schweiz sowie seit 2016 im Vorstand, bringt fundiertes Know-how mit und engagiert sich für die Interessen der Mitglieder. Arbeitsschwerpunkte des Vorstandes werden sein, den Berufsverband epb-schweiz in der Öffentlichkeit als Anlaufstelle in ernährungspsychologischen Fragen zu festigen sowie die Erweiterung und Vertiefung des Netzwerks.
www.epb-schweiz.ch


Fachverband Adipositas im Kindes- und Jugendalter

Neuer Auftritt und neue dreisprachige Webseite
Der Fachverband AKJ erscheint mit neuem modernem Auftritt. Die neue Webseite bietet nun Informationen zum Thema Übergewicht auch auf Französisch und Italienisch.
www.akj-ch.ch


KEA Kompetenzzentrum für Essverhalten, Adipositas und Psyche

Im eigenen Körper zu Hause sein
Achtsame Körperwahrnehmung und Bewegung.
Was können wir tun, um uns kraftvoll und ausgeglichen zu erleben und unser Sosein wieder vermehrt zu geniessen? Sie tun etwas für Ihr Wohlbefinden und lernen sich dabei selber besser kennen und verstehen.
Wann: 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr
am 10. April; 1.; 15.; 29. Mai 12.; 26. Juni und wieder ab 14. August ca. zweiwöchentlich;
der Einstieg ist laufend möglich
Wo: im KEA, Mühlethalstrasse 27, 4800 Zofingen; Zi. 201, 2. Stock.
Anmeldung und Infos: kea@spitalzofingen.ch
http://www.spitalzofingen.ch/leistungen/innere-medizin/kea.html


Krebsliga Schweiz

«5 am Tag»
«5 am Tag» ist eine Kampagne der Krebsliga Schweiz zur Förderung des Gemüse- und Früchtekonsums.


René Schudel hat für «5 am Tag» feine Rezepte kreiert
Das neue «5 am Tag» -Rezeptbüchlein liefert für jede Saison einfache und kreative Rezepte. Die zwölf Kreationen eigenen sich ideal für die Alltagsküche und zeigen, wie einfach und genussvoll eine ausgewogene Ernährung sein kann. Lassen Sie sich von den Rezepten inspirieren.
www.5amtag.ch


https://shop.krebsliga.ch/5-am-tag/5-am-tag/5-am-tag/mit-5-am-tag-durchs-jahr/


Schweizerische Adipositas-Stiftung SAPS

sapsTag: Informations-Veranstaltung am vom. 10. Juni 2017
Alternative Ansätze in der Therapie von Übergewicht und Adipositas. Neben den quasi herkömmlichen Behandlungsmethoden wie Ernährungs-Umstellung, Bewegungstherapie, psychologischer Beratung und der bariatrischen Adipositas-Chirurgie gibt es eine Fülle von «Methoden» die sich in bestimmten Fällen als erfolgreich erweisen. Drei davon werden an der SAPS-Info-Veranstaltung vorgestellt: Hypnose, Akupunktur und eine spezielle Kau-Schulung. Einführung: Dr. med. Sylvia Herren, Bern. – Diana Garcia bringt die Anwesenden in Schwung und auf dem Marktplatz präsentieren sich wie immer interessante Angebote. – 10. Juni 2017, 13-17.30, Hotel Landhus, Katzenbachstrasse 10, 8052 Zürich-Seebach. – Anmeldung bis 7. Juni an: info@saps.ch oder 044 251 54 13


Stillförderung Schweiz

Neue Wendebroschüre Stillen für Vater und Mutter
Die neue Doppelbroschüre möchte sowohl inhaltlich als auch in Form und Gestaltung die Zielgruppe der jungen Erwachsenen ansprechen. Zugleich wendet sie sich nicht nur an die werdende Mutter, sondern auch direkt an ihren Partner.
Frauen finden neben allgemeinen Informationen rund um das Thema Stillen und Muttermilch Hinweise zu den vielfältigen Vorteilen des Stillens, zu verbreiteten Vorurteilen sowie zum Umgang mit potenziellen Stillhindernissen (z. B. Wiedereinstieg in die Erwerbsarbeit, Stillprobleme).
Relevante Informationen für Männer finden sich, wenn man die Broschüre auf den Kopf stellt und von hinten aufblättert.
Die Broschüre wird in den Sprachen Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch im Verlaufe des Jahres 2017 bereitstehen. Bereits jetzt können Sie die Broschüre hier vorbestellen.
Weiterlesen


Kurzfilm "Breast is best" in 14 Sprachen
Der Kurzfilm "Breast is best" in 14 Sprachen (Deutsch, Französisch, Italienisch, Englisch, Albanisch, Arabisch, Farsi, Kurdisch, Portugiesisch, Somalisch, Spanisch, Tamilisch, Tigri-nisch und Türkisch) steht gratis unter www.stillfoerderung.ch/kurzfilm zur Verfügung. In den ersten drei Monaten wurde der Film bereits fast 3000-mal angesehen.
Informationsflyer mit dem direkten Link zum Film zur Abgabe an Eltern können unter contact@stillfoerderung.ch bestellt werden. Bitte helfen Sie mit, dass jede werdende Mutter den Film in ihrer Sprache sehen kann.
www.stillfoerderung.ch/kurzfilm  


mamamap – Stillen unterwegs
Der eintausendste Stillort wurde angemeldet. Seit vier Jahren gibt es die von Stillförderung Schweiz lancierte App mamamap (www.mamamap.ch) zum Auffinden von öffentlichen Stillorten. Die öffentlich zugänglichen Stillorte sind auch auf einer Karte ersichtlich. Kennen Sie einen stillfreundlichen Ort, der noch nicht auf mamamap.ch aufgeführt ist? Dann melden Sie den Ort an.
www.mamamap.ch


Weltstillwoche 23. bis 23. September 2017
Die Weltstillwoche steht dieses Jahr in der Schweiz unter dem Slogan "Stillen geht uns alle an" und findet vom 16. bis 23. September 2017 statt. Der Slogan lehnt sich an den Titel an: "It takes a village to raise a child" (sinngemäss: "Es braucht ein Dorf, um ein Kind grosszuziehen"). Es ist ein Aufruf an jeden und jede von uns, seine bzw. ihre Rolle beim Aufbau eines idealen Dorfes wahrzunehmen. Darüber hinaus brauchen wir faire Gesetze, welche umgesetzt werden. Auch gilt es, neue und bessere Wege der Zusammenarbeit zu finden.
Allen Personen, Verbänden und Unternehmen, die eigene Veranstaltungen planen, stellt Stillförderung Schweiz Karten, Plakate und Puzzles zur Verfügung. Diese werden ab Juni 2017 bestellbar sein.
http://www.stillfoerderung.ch/logicio/pmws/indexDOM.php?client_id=stillen&page_id=wsw_3&lang_iso639=de


Verein für Unabhängige Gesundheitsberatung – Schweiz (UGB)

UGB-Tagung Ernährung aktuell
Fast die Hälfte aller produzierten Lebensmittel landet auf dem Müll. Gründe dafür gibt es viele. Und ebenso viele Ansatzpunkte, gegenzusteuern. Neue Strategien gegen die Lebensmittelverschwendung wird Claudio Beretta Wissenschaftler der ETH Zürich und Präsident von foodwaste.ch auf der UGB-Tagung vorstellen. Auf der Tagung am 10.06.2017 im Kantonsspital in Luzern werden renommierte Wissenschaftler wie der Vollwertexperte Prof. Claus Leitzmann aus Giessen (Deutschland) referieren oder der Gentechnik-Fachmann Dr. Paul Scherer vom Verein Schweizer Allianz Gentechnikfrei SAG. Zudem wird den neuesten Superfoods auf den Zahn gefühlt, Möglichkeiten für eine nachhaltige und regionale Ernährung aufgezeigt sowie Gluten- und Getreideunverträglichkeiten unter die Lupe genommen.
www.ugb.ch/tagung-luzern


Weitere Aktivitäten der Organisationen finden Sie im Nutrinet-Kalender.

Dem Netzwerk Nutrinet sind Partnerorganisationen und -institutionen aus dem Ernährungs- und Gesundheitsbereich angegliedert. Nutrinet hat die ernährungsbezogene Gesundheitsförderung und Prävention zum Ziel und wird unterstützt durch

nutrinet | Newsletter abbestellen

Montag, 11. Dezember 2017